Welche Hausmittel gegen Schnarchen gibt es?

Oma hatte schon immer die besten Hausmittel. Auch beim Schnarchen weiß sie Rat.

Die Schlafposition des Schnarchers

Eines der ältesten Hausmittel gegen Schnarchen ist die Position des Schläfers zu verändern. Am besten hilft ein Stoß mit dem Ellenbogen in die Rippen, das weiß jeder, der seinen Partner des nachts zur Ruhe bringen will. Aber das hält oft nicht allzu lange vor. Sobald sich der Schnarcher wieder in eine Rückenlage begibt geht das Sägen weiter. Hier kann ein Schnarchkissen gute Dienste leisten. Es hält den Schnarcher in der Seitenposition und ist dabei auch völlig bequem. Früher hat man, um sich im Krieg nachts nicht zu verraten, sogar irgendwas in die Jacke oder das Shirt gestopft um die Rückenlage zu verhindern. Das lässt sich ganz gut mit Tennisbällen bewerkstelligen, welche man einfach in ein T-Shirt einnäht.
Kein Alkohol für Schnacher

Hausmittel Nummer 2:

Drei bis vier Stunden vor dem Schlafengehen sollte kein Alkohol getrunken werden. Durch Alkohol kommt die Gaumenmuskulatur schneller zum Erschlaffen und löst so das Schnarchrasseln erst aus. Auch die Sauerstoffaufnahme kann beeinträchtigt sein da der Körper durch die Abbauprozesse unter erhöhter Belastung steht. Alkohol ist also nicht der Auslöser oder der Grund für das Schnarchen, aber es verstärkt durch die erschlaffte Gaumenmuskelatur die Anfälligkeit.

Manche Männer sind der Meinung, sie sind nach ein paar Bier „bettfertig“ und könnten nur so gut einschlafen. Das mag in Bezug auf das Einschlafen auch zutreffen, jedoch ist der wichtig Tiefschlaf dann durch das vermehrte Schnarchen immer wieder unterbrochen und dies macht sich durch die Tagesmüdigkeit bemerkbar.

Außerdem wird, solange Alkohol verarbeitet, wird kein Fett abgebaut. Noch ein paar Chips oder Cracker vor dem Schlafen führen so auch schnell zu Übergewicht, was dem Schnarchen auch wieder nicht positiv entgegensteht.
Übergewicht ist ein Faktor

Gerade bei Übergewichtigen ist vermehrtes Schnarchen zu beobachten. Durch das hohe Gewicht sind die Lunge und die Luftröhre belastet und es fällt schwerer ruhig zu atmen. Da Übergewicht nicht nur beim Schnarchen als gesundheitsschädigend anzusehen ist, sollte man grundsätzlich versuchen sein Gewicht auf ein gesundes Maß zu reduzieren.